Direkt bei uns buchen und den garantiert besten Preis sichern.

Erwachsene
123456

505 Bewertungen

9,5 Außergewöhnlich

 Katharina

„Einfach nur durchgängig außergewöhnliche Qualität in allen Punkten! Eine absoluter Wohlfühloase in Berlin! Weiter so!!!“


 Michael

„Ausgesprochen freundliche Mitarbeiter im Hotel,  alles sehr stylisch, besonders und originell. Nachteil ist das Frühstück,  das ist änderst geregelt als in einem Hotel.  Wenn man es nicht weiß das diese in Kooperation mit umliegenden Cafe organisiert wird. Aber dennoch eine angenehme Location.“


 Max

„Sehr moderne und geschmackvolle Apartments. Der perfekte Ort für schöne Tage in der Hauptstadt. “


 

Gorki Story

Die Gorki Apartments befinden sich in einem Wohnhaus aus dem 19. Jahrhundert in einer der faszinierenden Straßen Berlins (der Weinbergsweg!). Das Gebäude steckt, wie Berlin, voller Geschichte und hat beide Weltkriege überlebt. 


Im Hinterhaus befand sich bis in die 50er Jahre eine Klempnerei – heute erinnert daran noch die verblasste Schrift am Durchgang. Die Wand- und Deckenkunst im Flur wurden von dem Vorbesitzer verputzt. Im Treppenhaus des Vorderhauses kann man sie bewundern. 


Inspiriert von den kleinen Apartmenthäusern in Paris, welche dort unter dem Begriff „Garçonnière“ bekannt sind, verfolgten unser Inhaber das Ziel diesen Stil in Berlinumzusetzen. Nach 5 Jahren Restaurierungs- und Bauarbeiten eröffneten die Gorki Apartments im November 2013. Die Apartments wurden von der deutsch-französischen Architektin Sandra Pauquet in Zusammenarbeit mit Kim Wang gestaltet. Großzügig geschnitten und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet, verströmen die Apartments kreatives Flair und zeitlose Eleganz. 


Die Gorki Apartments umfassen 36 individuell gestaltete Apartments in einem Vorder- sowie Hinterhaus. Mittig ist ein wunderschöner, ruhiger Innenhof, der typisch für Berlin ist. Gäste des Gorkis haben eine eigene Türklingel, einen eigenen Briefkasten und statt einer Zimmernummer sind sie in einem Apartment mit einem fiktiven Namen wie „Frau Werner“ oder „Herr Günter“ untergebracht.